Unsere Cranio-Jahrestagung 2017 in Bielefeld - ein voller Erfolg

Wer hätte ahnen können, dass dieses Jahr mehr als doppelt so viel wie letztes Jahr nach Bielefeld kommen wollten? Wir freuen uns sehr, dass sich schließlich 65 interessierte TherapeutInnen zur Cranio-Jahrestagung 2017 im Lindenhof in Bielefeld eingefunden haben.



Abschlussfoto Cranio-Jahrestagung 2017 in Bielefeld

Von Freitagnachmittag bis Sonntagmittag bot ein abwechslungsreiches Programm viele Möglichkeiten, in die Cranio-Welt einzutauchen. Wissenschaftlich über die Chemie des Wassers, atmend über verschiedene Räume der Stille bis zum tänzerischen Erfahren des Systems unserer Faszien.

Petra Sandmann freute sich beim herzlichen Empfang der 65 TeilnehmerInnen nun Gesichter zu den vielen telefonischen und gemailten Kontakten dazuzubekommen.

Santosh Claudia Weber, Düsseldorf, Schule für Craniosacrale & Viszerale Therapie
Santosh Claudia Weber, Düsseldorf, Schule für Craniosacrale & Viszerale Therapie
Nach einem Willkommensgruß durch die 1. Vorsitzende Gudrun Berk entführte uns Santosh Weber in einem hochinteressanten Vortrag,aufgelockert durch kleine Spürübungen, in die Welt der Chemie des Wassers, welches 99 % unserer Zellen einschließlich unseres Mikrobioms ausmacht. Sie stellte die Forschungsergebnisse von Dr. Gerald Pollack vor, welcher die besonderen Eigenschaften des Wassers erforscht(hier v.a. die 4. Phase des Wassers sowie seine Veränderbarkeit durch verschiedene Komponenten wie z.B. Sonne, Infrarotstrahlung, aber auch Berührung) und brachte uns das Verständnis für das sogenannte „EZ-Wasser“ nahe. Dies ermöglicht uns ein weiteres tiefes Verständnis für unsere Arbeit, bei der durch unsere eingestimmte Berührung die Flüssigkeiten in unseren Körpern ins Fließen gebracht werden.

Nach einem gemeinsamen Abendessen konnten wir uns am Abend der Vorstellung laufender und geplanter Projekte widmen. Aus der aktuellen Rechtsberatung für den Verband resultiert die Einverständniserklärung der Mitglieder für ihren persönlichen Eintrag in der Therapeutenliste.Es ist für Mitglieder eine kostenlose Erstberatung im Haushalt eingeplant. Zudem möchte der Verband eine FAQ-Liste (mit häufig gestellten Fragen) für den Mitgliederbereich erstellen.Wer hierzu noch Fragen hat, ist eingeladen diese an die Geschäftsstelle zu schicken.
Bei der Kommunikation mit den Krankenkassen ist alles im Fluss, allerdings wird noch Unterstützung gebraucht für weiteres Vorgehen.
Die Vernetzung mit den europäischen Verbänden wurde in einem Treffen in Florenz vorangebracht und erhielt den Namen ECSAN (European Craniosacral Association Network). Es wird eine europäische Homepage erstellt, die auf die Länder verweist, gemeinsame Richtlinien werden weiter erarbeitet.

Zum Hauptthema des Abends entwickelte sich der Bericht über den Stand der aktuellen Fallstudiensammlung, welche trotz der vielen Informationen, Vorträge und Hinweise per Post oder im Cranio-Forum nur eine bisherige mäßige Ernte von 145 vorgelegten Fällen von 23 Therapeuten eingebracht hat. Das Anliegen der Vorstandsfrauen und der Beirätin Forschung, Marie Wortberg, war es herauszufinden, wo es dabei hängt. Annette Gralke führte uns in einer interessanten Aufstellung zu einem Bild des Ist-Zustandes und hieraus konnte sich wieder eine neue Bewegung entwickeln. Neues Interesse konnte sich entfalten und wir dürfen gespannt sein, wie sich die Fallstudie bis Ende 2018 entwickeln wird. Werden sich 500 oder sogar mehr ausgefüllte Fallbögen bei Heidemarie Haller einfinden? Wir lassen los und werden wieder berichten.

Am Samstag morgen begann die Mitgliederversammlung Anna Rademacher führte uns als Versammlungsleiterin gekonnt und mit steter zeitlicher Disziplin durch die Tagungsordnung.
Gudrun Berk und Susanne Sußner berichteten von den Aktivitäten der vergangenen Monate, die auf der im vergangenen Jahr erstellten Projektliste gefußt hatten. Vieles konnte verwirklicht oder begonnen werden. Die bearbeitete Projektliste ist als Arbeitsliste mit dem Status Nov 2011 im Mitgliederbereich zu finden.

In den anschließenden Wahlen, durch die uns Ursula Waldmüller dynamisch führte, wurde/n

  • die Wahlperiode aller AmtsträgerInnen auf zwei Jahre festgesetzt 
  • die erste Vorsitzende wiedergewählt 
  • die Schatzmeisterin wiedergewählt 
  • die Kassenprüferinnen: Andres Dele Idris wiedergewählt und Adelheid Küppers neu gewählt 
  • die bisherigen Beiräte für Satzung und Leitlinien Ramraj Löwe und Santosh Weber wiedergewählt 
  • die bisherigen Beiräte für Praktizierende und Studierende Barbara Schäfer und Anke Kriegeskorte wiedergewählt 
  • die Beirätin für Forschung Marie Wortberg wiedergewählt - die Beiräte für Kostenträger Michael Drechsler und Cornelia Seifert neu gewählt.
  • die Beirätin für europäische Vernetzung Ellen Grösser neu gewählt.

 

Elisabeth Bohrer, Craniosacral-Schule Bremen
Elisabeth Bohrer, Craniosacral-Schule Bremen
Am Nachmittag führte uns Elisabeth Bohrer in bewegender Weise in die Qualitäten der Stille in der craniosacralen Bewegungssdynamik. Mit Übungen der Selbstwahrnehmung, der Wahrnehmung anderer und der verschiedenen Räume, in der sich die Stille entfalten kann, konnten wir die Dynamik von Bewegung, die daraus wieder entsteht als Ausdruck der Kraft des Lebens erfahren.

Nach einem wunderbaren und ausdrucksstarken Vortrag wurden im anschließendem Workshop in Gruppenarbeit die verschiedenen Qualitäten der Stille erspürt und in Worte gefasst, was uns Elisabeth wieder zur Verfügung stellen wird.

Nach dem Abendessen konnten wir einige Ideen umsetzen und hatten viel Spaß dabei, kleine Filmsequenzen zu drehen, bei denen einige Mitglieder zwanglos beschrieben, was Cranio für sie ist. Marie hatte regen Zuspruch mit ihrem Angebot, über die Forschung zu beraten und viele haben ihre Fragen an den Rechtsanwalt und weitere Anregungen auf Flipcharts gebracht.

Nach getaner Arbeit war das besondere Erlebnis an diesem Abend die überraschende Tanzeinlage von Odile Seitz-Walser und Annick Pütz. Beide haben als Duett ffflo (fluid field form ..) einen Tanz über die ersten Tageder embryologischen Entwicklung bis zum Aufrichten und dem trennenden Selbstwerden nach den Erkenntnissen von Erich Blechschmidt entwickelt und Teile davon auf berührende Weise vorgeführt.

Neu inspiriert und mit frischer Dynamik konnten wir, nach einem erfolgreichen und intensiven Tag, diesen Abend mit Dämmerschoppen in der gemütlichen „Deele“ des Hotels Lindenhof und beim Tanz mit DJane Annette in den schönen Räumen von Konrad Alverdes Schule beschließen.

 

Am nächsten Morgen ging es im Gänsemarsch gemeinsam zur Neuen Schmiede,

Christoph Schütz,
HP und Improvisationskünstler, Göttingen
… um in dem großen Tanzsaal Erfahrungen mit den eigenen Faszien im Körper im Workshop über Cranio, Faszien und Tanz mit Christoph Schütz zu sammeln.

Bewegungssequenzen, Spürübungen, Partnerübungen und ein hochinteressanter Vortrag brachten uns diese zur Zeit viel Beachtung findenden Strukturen in unserem Körper nahe. Gut konnten wir dies erfahren und die Verbindung zu unserer Arbeit finden.

Wer mehr davon möchte, findet hier Angebote von Christoph Schütz für 2018

Alte Kontakte waren gefestigt, neue Kontakte wurden geknüpft und der Cranio-Geist wurde wieder mehr ins Feld getragen.

Nach einer wärmenden Suppe im Hotel Lindenhof konnten wir erfüllt von den vielen Erfahrungen, Erlebnissen, Kontakten die Heimreise antreten.

Die nächste Cranio-Jahrestagung 2018 findet von 12.-14.10.2018 in der Nähe von Fulda statt.

Sei mit dabei und Save the Date!

Therapeuten finden

Finden Sie qualifizierte Craniosacral-Praktizierende in Ihrer Nähe. Sie können nach dem Nachnamen, größeren Orten oder nach der PLZ suchen.

Mitgliederlogin

Login


Passwort vergessen?
Mitglied werden

Cranio-Forum

Das Cranio-Forum ist ein deutschsprachiges
Internetforum zum fachbezogenen 
Erfahrungsaustausch. Es steht allen Craniosacral-Praktizierenden und Lernenden offen – CSVD-Mitgliedern und Nicht-Mitgliedern. mehr …

Craniosacral Verband Deutschland (CSVD) e.V.  | Fon: +49 (0)521 5229747 | info(at)cranioverband.org